Return To Golfo Dulce Lodge Home Page TreesMacawTigerPlaya San Josecito
English Translation

English


Français Traduction

FRANÇAIS

Ökologische Mission und Massnahmen

Einleitung


Die Golfo Dulce Lodge ist ein privates Naturreservat von über 300 ha bestehend aus tropischem Tiefland-Primär-Regenwald und Sekundärwald, Fruchtbäumen, grossflächigem Helikoniengebiet und ehemaligem Weideland, letzteres grösstenteils der natürlichen Überwachsung überlassen oder für die Bepflanzung zusätzlicher Fruchtbäume verwendet. Ein Grossteil des Grundstücks ist unberührter Regenwald und Bestandteil des noch kaum bekannten, artenreichen Piedras Blancas Nationalparks.

Vor mehr als 30 Jahren war die Bucht von Playa San Josecito dicht besiedelt. Kinderreiche Familien haben im ebenen Gelände Bananen, Mais und Kakao angebaut, ihren Frischfleischbedarf mit ihren zahlreichen Jagdhunden im Wald gedeckt und vom Fischfang gelebt. Bei der Grundstücksübernahme im Jahre 1992 war das ebene Lodge-Gelände mit Helikonien, Unterwuchsstauden und kleineren Sekundärbäumen zugewachsen. Seit Bestehen der Lodge ist die Jagerei merklich zurückgegangen und die Tierwelt hat sich sichtbar erholt.

Die Lodge bietet ökologisch vertretbare Ausflüge in Kleingruppen wie Bootstouren in das Mangrovengebiet des Esquinas sowie geführte Wanderungen in den Primärwald an. Eine selbstgeführte, kurze Tour auf ebenem Gelände mit einer ausführlichen Beschreibung der markierten Pflanzen führt zu einer stabilen Aussichtsplattform am Dschungelrand. Ein kleines Museum informiert über Natur, Tierprojekte, Geschichte und lokale Traditionen. Im Restaurant lädt eine Bibliothek ein zum Studium der tropischen Flora und Fauna.

Unsere Mission und Vision



Privater Schutz eines Teils des letzten noch bestehenden, intakten Tiefland-Regenwalds an der Pazifikküste Zentralamerikas, eines der artenreichsten Gebiete weltweit, in einer touristisch noch kaum bekannten Region Costa Ricas.
Aktiver Tierschutz
Möglichst ohne Umweltbelastung eine kleine, sich in die natürliche Umwelt einfügende Lodge-Anlage aufzubauen und zu erhalten mit dem Ziel, abseits der Touristenpfade komfortable Unterkünfte und hochstehende Dienstleistung am Rande eines intakten Regenwaldes den Naturfreunden anzubieten.
Nachhaltige Führung der Lodge mit dem Ziel, negative Umweltbelastungen zu vermeiden, lokale Traditionen zu wahren und die einheimische Bevölkerung einzubinden.
Animation und Schulung der Mitarbeiter, zur Natur Sorge zu tragen und die Gäste für aktiven Naturschutz anzuregen.
Unterstützung lokaler Naturschutz- und Umwelt-Projekte sowie einer kleinen, abgelegenen Grundschule.

Unsere Ziele

Hochstehende Dienstleistung und komfortable Unterkünfte mit geringster Umweltbelastung in unberührter Natur den naturbewussten Reisenden anzubieten und aufzuzeigen, dass sanfter Tourismus beiträgt, Natur und Umwelt zu schützen, für die lokale Bevölkerung Arbeitsplätze schafft und geregeltes Einkommen bietet. Ebenfalls möchten wir unsere lokalen Angestellten für Umweltschutz und Abfallbeseitigung motivieren und in Basisenglisch unterrichten.


Unsere AktivitÄten und Massnahmen

Beispiel und Vorbild sein, dass sanfter, ausgewogener Tourismus die Natur und die Umwelt schützt, die lokalen Traditionen respektiert, sichere Arbeitsplätze und geregeltes Einkommen für die lokale Bevölkerung schafft und mit Englischunterricht zur Weiterbildung der Angestellten beiträgt.
Die Angestellten werden 'on the job' ausgebildet und täglich für aktiven Natur- und Umweltschutz kontinuierlich motiviert.
Unsere Angestellten behandeln die Flora und Fauna mit Respekt.
Motivation der Angestellten, Umweltverschmutzung zu vermeiden und zu Energie-/Gas- und Trinkwasser-Einsparung sowohl auf der Lodge wie im Privathaushalt anzuregen.
Die Angestellten werden aus nahegelegenen Siedlungen rekrutiert.
Pflege des Kontakts zur Nationalpark-Behörde ACOSA (Area de Conservación de OSA).
Auf dem Lodge-Grundstück und im angrenzenden Nationalpark Piedras Blancas werden weder streunende Hunde, Jäger, Wilderer noch Holzfäller geduldet.
Allfällige illegale Aktivitäten auf dem Lodge-Gelände und im angrenzenden Nationalpark werden umgehend der staatlichen Nationalpark-Behörde ACOSA gemeldet.
Keine Haltung von Wildtieren in Käfigen oder Volieren.
Kein Verkauf von Pflanzen, Wildtieren oder Souvenirs aus tierischen Bestandteilen.
Natürlich gefallene Bäume werden aus Sicherheitsgründen nur gefällt, sofern diese die Bachbette oder Wege behindern.
Wanderungen in den Primärwald werden in Begleitung eines Führers und in kleinen Gruppen durchgeführt.
Für die Transfers und die Bootsausflüge werden ökologisch vertretbare Bootsmotoren eingesetzt.
Wir unterstützen die lokale Bevölkerung u.a. mit dem Zumieten von Taxibooten.
Das Strandgut in der Bucht von Playa San Josecito wird mindestens zweimal jährlich eingesammelt, sortiert und entsorgt.
Das ebene Lodge-Gelände wurde bereits vor Jahrzehnten für den Anbau von Bananen, Mais und Kakao gerohdet, für die Konstruktion der Lodge wurden weder Primärbäume noch ausgewachsene Sekundärbäume gefällt.
Infrastruktur, Gebäude und Wege wurden unter Berücksichtigung der Geländestruktur gebaut, um Erosionen vorzubeugen und zu vermeiden.
Die Lodge-Anlage wurde auf 8 Zimmer für max. 22 Gäste beschränkt, um die Umweltbelastung möglichst gering zu halten.
Die Elektrizität wird umweltfreundlich durch Wasserkraft erzeugt; der Benzin-Generator wird nur notfalls eingesetzt.
Der Pool wird mit Frischwasser durch den Überlauf des kleinen Wasserkraftwerks ohne Chlor/Chemikalien-Zusätze gespiesen.
Die Pelton-Leitung wird täglich und die Trinkwasser-Leitung monatlich auf Leckstellen überprüft.
5 biologisch abbaubare Septic-Tanks mit Stein-Drainagen.
Der Erosion durch starke Regenfälle wurde mit Steinumrandungen der Gebäude vorgebeugt.
Das Abwasser der Küche und der Douchen wird durch eine Stein-/Kiesdrainage filtriert.
Das Heisswasser der Douchen wird durch die Sonne aufgewärmt.
Den Gästen stehen biologisch abbaubare Flüssigseifen in nachfüllbaren Spendern zur Verfügung. Es werden keine Seifen in Einwegportionen bereitgestellt. Es sind überall Stromsparlampen installiert und in den Toiletten des Restaurants wasserdosierende Hähne montiert.
Wir verwenden vorwiegend umweltverträgliche, biologisch abbaubare Reinigungsprodukte und Waschmittel. Zur Reduzierung der Umweltbelastung werden die Frottewäsche und Bettlaken nicht täglich ausgetauscht.
Wir haben nur Getränke in Mehrwegflaschen im Angebot mit Ausnahme von Wasser in Plastikflaschen; Getränke in Dosen werden nur in Ausnahmefällen verkauft. Glas- und Plastikflaschen werden in ein ausserhalb Golfito gelegenes Recycling-Center zur Wiederverwertung gebracht.
Zur Verminderung des weltweiten Abfallbergs und zur Schonung der Rohstoffreserven servieren wir u.a. Butter und Konfitüre in wiederverwendbarem Geschirr. Keine Verwendung von Einweggeschirr oder Gläsern.
Minimale Lagerhaltung und Verwendung von Lebensmitteln in Dosen.
Die Gemüse und Früchte sind gartenfrisch oder werden beim Gemüsehändler teils aus Lokalanbau in Golfito gekauft. Sofern erhältlich, bevorzugen wir Bio-Frischwaren. Tropische Früchte und Gemüse werden in unsere Rezepte eingebunden. Marmelade, und teils auch Brot, wird selbst zubereitet. Lokale Gerichte in verfeinerter Form werden in unseren Speiseplan integriert.
Wir verwenden selbsthergestellten, organischen Dünger und Insektizide anstelle von umweltschädlichen Pestiziden oder Herbiziden.
Wir unterstützen unsere einheimischen Nachbarn, indem wir ihre Früchte, Fische und Pflanzen kaufen.
Chemikalien werden nur im äussersten Notfall und in limitierter Quantität zur Bekämpfung von Termiten und Ameisen eingesetzt.
Organischer Abfall wird kompostiert und als Dünger verwendet.
Der Abfall wird getrennt und entweder für Recycling oder zur Endlagerung auf der Gemeinde-Deponie nach Golfito gebracht.
Für Erste Hilfe steht eine gut assortierte Apotheke bereit.
Biologie-Studenten aus Europa werden für Regenwald-Studien eingeladen. Die Studenten helfen mit bei der Gästebetreuung in deutscher/englischer Sprache.
Ausführliche Literatur über Flora und Fauna der Tropen zum Selbststudium steht zur Verfügung.
Info-Häuschen mit Aushängen über Flora und Fauna, Auswilderungsprojekte, lokale Geschichte und Traditionen, etc.
Unsere einheimischen Angestellte informieren die Gäste gerne über die lokale Kultur und ihre Traditionen.


VON DER LODGE UNTERSTÜTZTE UMWELT- UND AUSWILDERUNGS-PROJEKTE (SPENDEN, TEILFINANZIERUNG, GRATISBENÜTZUNG DER LODGE-INFRASTRUKTUR, ETC.):

Profelis

Auswilderungsprojekt konfiszierter Kleinkatzen (Ozelot und Baumozelot)

Zoo Ave

Freilassungsprojekt von ehemals als Haustiere gehaltener Aras und Papageien

ACOSA


Teilfinanzierung einer Auffangstation für anlässlich staatlicher Strassenkontrollen konfiszierter Wildtiere (insbesondere Papageien-Nestlinge bestimmt für den inländischen Tierhandel)

ACOSA

Seminar zum Selbstkostenpreis für Parkpersonal ACOSA, MINAE- und INbio-Funktionäre

ACOSA

Spende eines Bootes für die Küstenpatrouille

Recycling

Beratende Assistenz einer Frauengruppe in Golfito für den Aufbau eines Recycling-Projekts für Einweg-Flaschen (Glas und Plastik)


Unsere Pendenzen



Evaluation Shampoo-Spender für die Bungalows
Ausbau der täglichen Schulung und Motivation der Angestellten in bezug auf Umwelt- und Naturschutz
Aufbau eines Medizinalpflanzen-Sektors mit Beschriftung und Dokumentation in englisch
Erweiterung des Gartensektors Native Plants
Einrichtung einer kleinen Verkaufsfläche für lokal hergestellten Schmuck aus Naturprodukten, Handwerke und Souvenirs zur Unterstützung lokaler Kleinbetriebe und Künstler sowie der im Süden lebenden Indios
Neues Promotionsmaterial mind. zu 50% auf Umwelt-Papier
GOLFO DULCE LODGE
Apdo. 137-8201     Golfito, Costa Rica
Telefon: +(506) 8821-5398   Fax: +(506) 2775-0573   
Email-Reservationen :  info@golfodulcelodge.com

Copyright ©1999 - 2017
Golfo Dulce Lodge. All rights reserved.


Site designed and maintained by Clayrose Internet Creations